(c) Rusch
vergrössernvergrössern
(c) Rusch
(c) Rusch(c) Rusch(c) Rusch(c) Rusch

it is paris hilton, paris the greek sucker, paris the city……paris mon amour

Weiter unten auf dieser Seite spricht die Künstlerin über ihr Werk...

Eine prominente Tochter, ein Griechenheld und eine elegante Stadt tragen alle denselben Namen und werden gleichsam geliebt. Soviel wird im Titel der bislang vierteiligen Serie verraten. Die Fotografien zeigen Protagonistinnen, welche den aktuellen Werbebildern entsprungen zu sein scheinen, mit ihren schlanken Beinen und nackten Schultern, der glamourösen Kleidung und Accessoires. Zwei der vier jungen Frauen sind festlich gekleidet, die anderen beiden tragen Unterwäsche. Bei allen ist der Blick zwischen die Beine denkbar nah und doch meisterhaft verstellt. Corinne L. Rusch bewegt sich mit Sicherheit in der glitzernden Welt der Prominenz. Sie kennt deren Bilder und weiss diese in ihrer Arbeit überzeugend zu imitieren. Ihr Interesse gilt jedoch den Schattenseiten dieser scheinbar heilen Welt, welchen sie sich mit kühler Distanz widmet. Die Haltung der fotografierten Beauties hat nichts mehr gemein mit dem Catwalk-Gang der Models oder dem Kamera-Lächeln der Prominenten. Sie scheinen zusammengebrochen nach exzessiven Parties, haben sich übergeben im Schlankheitswahn, ertragen den Erfolg nicht mehr. Eigene und fremde Erwartungen und der daraus resultierende Druck, das stete Streben nach oben und die Fassade, hinter der sie ihr mangelhaftes Ich permanent verstecken, bis sie es selbst nicht mehr kennen, haben sie ausgehöhlt. Versöhnlich ist einzig, mit welcher Ästhetik Rusch auch diese elenden Situationen zeigt. Einmal ergänzt die ausgestossene Körperflüssigkeit die Ornamente des abstrakten Hintergrundes in perfekter Weise, ein anderes Mal ist die Symmetrie des Körpers so fragil, dass man beinahe die Luft anhält und auf dem einzigen Bild, welches im Aussenraum aufgenommen wurde, sind die Tannen von märchenhafter Morgensonne beschienen, und die verlorenen Stöckelschuhe unterscheiden sich kaum mehr von den Tannenzapfen auf dem Waldboden. Corinne L. Ruschs Bilder stellen die im Titel konstatierte Liebe zum gesellschaftlichen Erfolg durch Schönheit und Prominenz in Frage, ohne sie jedoch zu verleugnen.

Nora Fiechter

 

Die Schweizer Fotografin Corinne L. Rusch (geboren 1973) lebt und arbeitet in Wien. Nach dem Vorkurs in Zürich, studiert sie an der Universität für angewandte Kunst in Wien, welches sie 2001 mit Auszeichnung abschliesst. Seit 2002, zahlreiche Ausstellungen in der Schweiz, in Österreich und in Los Angeles. Diverse Preise und Atelierstipendien.

>>> www.corinnerusch.com

>>> WO FINDE ICH WELCHE AUSSTELLUNG?

Die Künstlerin über ihr Werk… Hören Sie rein!


Download | MP3 6.64 MB
website by aquaverde